Pionierprojekt amuze

amuze ist ein von Engagement Migros gefördertes Pionierprojekt, das mit und für junge Menschen Museen auf den Kopf stellt.

Wir setzen die Besucherinnen und Besucher in den Fokus. In einem kollaborativen, iterativen Prozess entwickeln wir gemeinsam mit ihnen und Museumsverantwortlichen innovative Formate, Projekte und Angebote: Was gut ankommt, wird ausgebaut - was nicht funktioniert, verworfen.

Fotograf: Mathieu Guirard

amuze Toolbox

Die amuze Toolbox ist eine von uns kuratierte Übersicht mit erprobten, innovativen Ideen - gesammelt weltweit.

Wir scouten die interessantesten Projekte für Museen rund um digitale Kommunikation, Gamification, Events und in weiteren Bereichen. Damit Kulturinstitutionen mehr junge Leute erreichen können. Lass Dich inspirieren von Good Practices und starte mit unseren Anleitungen, Schritt für Schritt.

Ich möchte die Toolbox kostenlos nutzen

amuze Pop-up Events

Mit unseren amuze Pop-Up-Events locken wir junge Besucherinnen und Besucher ins Museum und machen sie zu Freunden.

Für einen Abend inszenieren wir jeweils gemeinsam mit Museumprofessionals die aktuelle Ausstellung für Millennials. Immer mit Musik, Bar, Fast & Curious Tours. Dabei bringen wir sie nicht nur untereinander in einen Austausch, sondern auch in den Dialog mit der Kunst.

Fotograf: Nicolas Duc

Eindrücke zu den Events

amuze Escape Room

Gut lernt der Mensch da, wo er spielt und sich mit Inhalten auseinandersetzt. Wir unterstützen Museen bei der Konzeptentwicklung und bauen mit dem amuze Escape Room selbst ein massiv immersives Erlebnis. Das ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern eindrückliche Erfahrungen mit bleibenden Erkenntnissen. Mit Inhalten aus den Museen für Museen.

Gewerbemuseum Winterthur

Überall ist Design. Und wir lieben es. Doch welche Aufgabe hat ein Gewerbemuseum im 21. Jahrhundert? Um die Herausforderungen einer komplexen Welt zu meistern, braucht es Materialkunde und Prozesswissen. Inhalte nicht nur zu zeigen, sondern zu erschliessen und damit nutzbar zu machen. Co-creativ mit den Macherinnen und Machern des Gewerbemuseum gehen wir es an. Ohne Netz und doppeltem Boden - mit Forschergeist und Neugierde.

Bild: Gewerbemuseum Winterthur / Michael Lio

Die 4 Ks im Museum

Kritisches Denken, Kollaboration, Kommunikation und Kreativität lassen sich besser im Museum lernen als im Klassenzimmer. Wir gestalten ausserschulisches Lernen so, dass alle profitieren: Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Museen.

Wir initiieren und unterstützen die Zusammen-arbeit zwischen Museen und Lehrpersonen und ermöglichen so, dass neue Formate entwickelt, getestet und umgesetzt werden.

Bild: Appenzellerland Tourismus AI

Unsere abgeschlossenen Projekte

Stapferhaus Lenzburg

Herausragende Ausstellungen brauchen eine herausragende Administration.

Das Stapferhaus Lenzburg ist aus seinem Dauerprovisorium in einen innovativen Neubau direkt am Bahnhof gezogen. Diese Transformation musste betrieblich geplant, begleitet und unterstützt werden, ohne zu tief in die DNA einzugreifen. Das mit dem Umzug einhergehende Wachstum machte neue Prozesse und Tools notwendig, unter anderem in der IT Infrastruktur, in den Finanzen und der Teamorganisation.

Wenn Du Dich für Betriebskonzepte interessierst, schreib uns eine Mail.

Bild: Stapferhaus Lenzburg / Anita Affentranger

Kunsthallen Zürich und Bern

Innovationen und Veränderungen brauchen ein sicheres Fundament. Grössere Führungswechsel erfordern den guten Einbezug der Mitarbeitenden, um die Erfolge des Hauses zu sichern. In solchen Transformationsphasen haben wir erfolgreich die Verantwortlichen, aber auch die Mitarbeitenden eng und persönlich begleitet.

Wenn Du Dich für Transformationsprozesse im Museum interessierst, schreib uns eine Mail.

Kunstmuseum Basel

Wenn ein Haus wächst, müssen die Prozesse angepasst werden. Um den erweiterten Ausstellungsbetrieb gut aufzusetzen und allen Besuchern ein unvergessliches Museumserlebnis zu ermöglichen, haben wir mit dem neuen Betriebskonzept eine Grundlage geschaffen um gut in die Zukunft zu starten.

Wenn Du Dich für Prozessdesign interessierst, schreib uns eine Mail.

Bild: Kunstmuseum Basel / Julian Salinas

Cabaret Voltaire

Geburtstage muss man feiern. Das Cabaret Voltaire hat sich selbst einen Museums Check-Up geschenkt. Gut gewappnet ist es nun für die nächsten 100 Jahre mit seinen aktualisierten Kennzahlen, dem Zeitgeist angepasstem Leistungsportfolio, betriebliche Leitlinien und unseren strategische Empfehlungen.

Wenn Du Dich für einen Check-Up interessierst, schreib uns eine Mail.

Bild: Cabaret Voltaire / Nicolas Duc

Fondazione Prada

Die ruhigere Zeit nach dem grossen Erfolg der Eröffnung des Umbaus in Largo Isarco in Mailand 2015 haben wir mit der Museumsleitung  genutzt. Unsere gemeinsame Aufgabe: Stärken sichern, Erfolge ausbauen und dabei das Mindset für stetige Herausforderungen stärken. Damit bleibt die Fondazione Prada sicher auf der Überholspur.

Wenn Du Dich für unsere Strategieberatung interessierst, schreib uns eine Mail.